SwissChecklist

Checklist: Limerick

Verwende diese Checkliste um Limericks zu schreiben!
Ein Limerick ist ein kurzes, in der Regel scherzhaftes Gedicht in fünf Zeilen mit dem Reimschema aabba und einem (relativ) festen Silbenschema, das eine Geschichte erzählt, die meistens mit einer Pointe endet. Wichtiger als die Zahl der Silben ist die Rhythmik.

Beispiel:
Ein Kettenraucher aus Nizza,
der im Tank seines Wagens nach Sprit sah,
-flog mit ’nem Krach
-durchs Garagendach
einem staunenden Gast in die Pizza.
(Quelle und weitere Beispiele: Wikipedia

Die wichtigsten Tools & Links
  • Limerick(s) planen

    Show Details Show Substeps Show Substeps Show Substeps
  • Allgemeine Story festlegen

    Show Details Show Substeps Show Substeps Show Substeps
    Sei es beim Geburtstag des Grossvaters, zum Einstieg in ein Referat oder als Abschluss einer Predigt: Ein Limerick ist meistens eine Geschichte mit amüsantem Abschluss. Lege dir daher mal die Geschichte oder auch die Geschichten zurecht, die du in deinen Limericks erzählen wirst.
  • Allgemeine Story aufteilen aufteilen in einzelne Minigeschichten

    Show Details Show Substeps Show Substeps Show Substeps
    Normalerweise kann ein Limerick nur eine Teilgeschichte erzählen, da der Rahmen zu kurz ist. Teile daher deine Geschichte in Untergeschichten auf.

    Beispiel beim Geburtstag des Grossvaters:
    • Kennenlernen Omi (5 Limericks)
      • Treffen im Tennislager, Schlag ins Gesicht
      • Katze Omi überfahren
      • Mit Katze zum Tierspital, warten bei unromantischem Händehalten
      • Omi will Opa verklagen, denn Katze starb
      • Opa bringt neue Katze, Start einer Beziehung
    • Vater werden (3 Limericks)
      • ...
      • ...
      • ...
  • Pointe(n) planen

    Show Details Show Substeps Show Substeps Show Substeps
    Jeder Limerick (also jeder 5-Zeiler) sollte amüsant enden, damit die Zuhörer immer auf die 5. Zeile warten. Das baut Spannung auf und behält die Zuhörer wach. Oft entsteht der Schalk durch die Sprache, weil etwas auf eine seltsame Art beschrieben wird. Trotzdem ist zu empfehlen, bei jeder Minigeschichte eine Pointe einzuplanen. Dies kann sein:
    • Überraschendes Ende (Die Katze starb, Nach dem essen hatten alle Bauchkrämpfe, etc.)
    • Überraschender Anfang (der aber erst zum Schluss gesagt wird "Denn eigentlich war Sie Veganerin.")
    • Überraschender Zusatz
    • Verdrehte Zusammenfassung
    • Andeutung ausgesprochen (sie war scharf auf das Erbe, er hatte für den Notfall Viagra dabei...)
    • Andeutung nicht ausgesprochen (Klassiker: das letzte Wort ist so offensichtlich, weil es sich auf Stick reimt, aber es wird einfach nicht ausgesprochen)
  • Limerick aufbauen

    Show Details Show Substeps Show Substeps Show Substeps
    Ein Limerick braucht Entwicklungszeit. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass es besser ist, die Gedanken mal zu Papier zu bringen und dann (wenn das meiste steht), das Ganze bei mehrmaliger Überarbeitung zu perfektionieren.
  • Zügig das Grundgerüst bauen, auch wenn es noch nicht gut reimt

    Show Details Show Substeps Show Substeps Show Substeps
  • Versmass perfektionieren

    Show Details Show Substeps Show Substeps Show Substeps
    Der Rhythmus beim Vorlesen ist beim Limerick wichtig, da die letzte Zeile sich mit den ersten beiden reimt, und die Zeilen 3 & 4 wie ein Einschub wirken müssen. Dieser Effekt wirkt erst, wenn es rhythmisch korrekt vorlegesen werden kann. Hier noch die Versmasse nach Wikipedia:

    Rhythmus- und (Reim)-Schema:
    (da)dadida dadida dadida(da) (a)
    (da)dadida dadida dadida(da) (a)
    (da)dadida dadida(da) (b)
    (da)dadida dadida(da) (b)
    (da)dadida dadida dadida(da) (a)

    oder

    (da)dadida dadida dadida(da) (a)
    (da)dadida dadida dadida(da) (a)
    (da)dadi dadadi (b)
    (da)dadi dadadi (b)
    (da)dadida dadida dadida(da) (a)

    seltener

    dadi dadi dadadida(da) (a)
    dadi dadi dadadida(da) (a)
    dadi dadi Deutsche Limerick Website
  • Reim perfektionieren (Tipp: www.2rhyme.ch)

    Show Details Show Substeps Show Substeps Show Substeps
  • Kontrolle

    Show Details Show Substeps Show Substeps Show Substeps
  • Laut vorlesen, besonders auf Rhythmus achten, nachkorrigieren

    Show Details Show Substeps Show Substeps Show Substeps
  • Einer Testperson vorlesen...

    Show Details Show Substeps Show Substeps Show Substeps
    Und auf folgendes achten:
    • Versteht der Zuhörer die Pointen?
    • Merkt er, wie der Reim aufgebaut ist?
    • Horcht er immer wieder gegen die fünfte Zeile hinzu auf die Pointe?
  • New Step

    Show Details Show Substeps Show Substeps Show Substeps
Use this Checklist

Preview/Print

Use

Change

Sort